Tierarztpraxis Dr. Jenny Dieckmann

Akupunktur für Haustiere

Allgemeines

Was ist Akupunktur?

Die Akupunktur (acus = Nadel, punctura = Einstich) ist eine aus China stammende Heilmethode. Sie wird seit fast 4000 Jahren erfolgreich bei Tieren und Menschen angewandt.
Durch die Stimulation spezieller Körperpunkte werden bei der Akupunktur verschiedene biochemische Zustände verändert, das Gleichgewicht im Körper wieder hergestellt und Ursachen von Störungen behoben. Hierbei kommen unterschiedliche Methoden zum Einsatz, neben dem Einstechen von Nadeln in die Akupunkturpunkte auch das Erwärmen der Punkte, die so genannte Moxibustion.
Die Akupunktur ist kein Allheilmittel, dennoch kann sie, wenn sie sinnvoll eingesetzt wird, gute Behandlungserfolge erzielen.

Bei welchen Erkrankungen kann Akupunktur eingesetzt werden?

Bei uns wird die Akupunktur vorwiegend angewandt, wenn Medikamente nicht (mehr) wirken oder zu starke Nebenwirkungen haben und wenn eine Operation für das Tier nicht in Frage kommt. In China hingegen wird sich der Akupunktur oft als erster und einziger Behandlungsmethode bedient.
Gute Erfolge lassen sich bei der Behandlung folgender Krankheiten mittels Akupunktur verzeichnen:

    Störungen des Bewegungsapparates (z.B. Hüftgelenksdysplasie (HD), Arthrosen, Bandscheibenprobleme, Spondylosen, Blockaden, Verletzungsfolgen)
    Erkrankungen des Verdauungsapparates (z.B. Koliken, chronische Verstopfung, Durchfall, Kotabsatzprobleme, Erbrechen)
    Juckreiz und Veränderungen der Haut (‚Hot spots‘, Allergien, Leckekzeme usw.)
    Atemwegserkrankungen (z.B. Asthma, Katzen-/Kaninchenschnupfen)
    psychische Probleme (z.B. Unsauberkeitsprobleme, Aggressivität, Angstzustände)

Auch zur Stärkung des Immunsystems und bei Altersbeschwerden kann Akupunktur eingesetzt werden.

Ist Akupunktur schmerzhaft? Wie reagiert mein Tier darauf?

Akupunktur wird mit sterilisierten dünnen Stahlnadeln durchgeführt. Gelegentlich tritt ein kurzer Schmerzmoment auf, wenn die Nadel in bestimmten empfindlichen Bereichen die Haut durchsticht. Sobald die Nadel am Platz ist, entspannen sich die Tiere und schlafen sogar häufig während der Behandlung ein.

Wie oft und wie lange wird behandelt?

Die Behandlung kann zwischen 10 Sekunden und 30 Minuten dauern, je nach behandelter Störung und verwendeter Methode. Die Tiere werden in der Regel 4-6 Wochen lang ein- bis dreimal pro Woche behandelt. Eine positive Reaktion ist oft schon im Laufe der ersten 4-6 Behandlungen zu beobachten, manchmal auch schon früher.

Was sind die Vorteile einer Behandlung zu Hause?

Um eine optimale Akupunkturwirkung zu erzielen, sollte Ihr Tier so entspannt wie möglich sein. Dies ist meist in der Praxis schwer zu erreichen, da Ihr Tier durch den Transport, die unbekannte Umgebung und die fremden Gerüche aufgeregt ist. Daher empfiehlt es sich, eine Akupunkturbehandlung in bekannter Umgebung durchzuführen.
Auch erlaubt eine Anwendung außerhalb der Praxis eine ungestörtere Behandlung. Der Tierarzt kann sich allein auf Ihr Tier konzentrieren und sich voll und ganz dessen Behandlung widmen.
Zu guter Letzt sollen mit einem Hausbesuch auch Sie als Besitzer entlastet werden. Die bei der Akupunktur mehrmals wöchentlich erforderlichen Behandlungen sind somit für Sie nicht mit langen Anfahrts- und Wartezeiten in der Praxis verbunden.